Sigurd Rompza: Sehstücke

Wandobjekte, Zeichnungen, Farb-Licht-Modulierungen

Ausstellungsdauer: 17.6. bis 16.7.2017

Sigurd Rompza, „farb-licht-modulierung 2015-11“,
32 x 48 x 24 cm, Acrylfarbe und Lack auf MDF


zu den Exponaten

Presseecho auf diese Ausstellung:

Potsdamer Neueste Nachrichten, 13.07.2017





Parallel wurden in Kooperation mit der photo edition berlin
Arbeiten der Konkreten Fotografie von Richard Caldicott, Pierre Cordier &
Gundi Falk, Inge Dick, Hein Gravenhorst und Gottfried Jäger gezeigt.

Gottfried Jäger,
„Lichtbild-Luzidogramm
1965-6-17“, 1965



Sigurd Rompza

1945 geboren in Bildstock/Saar
Studium an der Pädagogischen Hochschule des Saarlandes
Studium der Malerei und Kunsttheorie bei Prof. Dr. Raimer Jochims Städelschule Frankfurt/Main, Ernennung zum Meisterschüler
Mitglied der "neuen gruppe saar"
1972 erste weiße Reliefs
seit 1985    farbige Reliefs und Wandobjekte als offene Bildformen
seit 1973 kunsttheoretische Texte, zahlreiche Veröffentlichun-gen zur konkreten Kunst und zu den Grundlagen der Gestaltung
1981-94 Lehre an der Universität des Saarlandes/Fachrichtung Kunsterziehung
1994 Professur an der HBK-Saar für Grundlagen der Gestaltung
1999 Professur an der HBK-Saar für Malerei und Grundlagen der Gestaltung
bisher ca 320 Ausstellungen und Ausstellungsbeteili-gungen, Arbeiten in öffentlichen und privaten Sammlungen
lebt und arbeitet in Neunkirchen/Saar und in Saarbrücken



Exponate: (Auswahl)